Mit Glutamin den Darm besänftigen

Gesundheit

Der Darm ist ein sehr großes Organ, welches einige Aufgaben im Körper erfüllt. Der Darm übernimmt als Hauptaufgabe die Verdauung von Nahrungsmitteln. Aber dies ist nur eine Aufgabe. Der Darm produziert auch wichtige Hormone und er dient als Barriere für Krankheitserreger. Viele Menschen haben Probleme mit dem Darm, dies äußert sich dann beispielsweise mit Durchfall oder Blähungen. Es gibt aber Mittel, die Ihnen bei solchen Beschwerden helfen und Probleme mit dem Darm vorbeugen.


Das verbirgt sich hinter Glutamin

Glutamin ist eine Aminosäure, die unser Körper zwar herstellen kann, aber dies reicht häufig nicht aus. Somit entstehen viele Probleme bei einem Mangel der Aminosäure. Glutamin findet man am meisten im Blutplasma und in der Skelettmuskulatur wider. Diese Säure unterstützt zahlreiche Stoffwechselvorgänge. Sie hilft zusätzlich dabei, weitere wichtige Aminosäuren zu bilden und beeinflusst selbst unser zentrales Nervensystem. Des Weiteren ist Glutamin ein Energielieferant, welcher bestimmte Stoffe direkt zu den Darmzellen bringt. Zusätzlich reguliert die Säure den Eiweiß- und Säure-Basen-Haushalt im Körper. Auch unser Immunsystem profitiert von Glutamin. Sobald wir einen Mangel haben, ist es ein leichtes Spiel für Viren oder Bakterien in unseren Körper einzudringen.

So hilft Glutamin bei Problemen mit dem Darm

Glutamin reichert sich in der Darmschleimhaut an und liefert so den Darmzellen Energie. Somit werden einige Vorgänge unterstützt und zusätzlich verbessert. Gerade Patienten mit einer chronischen Darmentzündung erhalten Glutamin, um die Beschwerden nach Möglichkeit zu lindern. Aber auch bei einem Mangel an dieser Aminosäure ist unser Immunsystem geschwächt und wir sind anfälliger für Infekte. Auch bei Reizdarm-Problemen hilft Glutamin. Die Säure unterstützt die Zellteilung und treibt diese an, somit werden Schäden in der Schleimhaut schneller behoben. Hierdurch haben Erreger keine Chance in den Darm einzudringen und beispielsweise Entzündungen hervorzurufen. Reden Sie deshalb bei Darmproblematiken mit Ihrem Arzt und sprechen Sie über das Glutamin Darm.

Glutamin weist viele weitere Besonderheiten auf

Das Glutamin ist ein Wundermittel bei Darmproblematiken, aber nicht nur in diesem Bereich wird die Säure eingesetzt. Auch bei beispielsweise Operationen und bei schweren Verletzungen verabreichen Ärzte diese Aminosäure, um das Immunsystem zu stärken und die Zellteilung anzuregen. Zudem nehmen viele Sportler dieses Mittel beispielsweise in Form von Tabletten zu sich, um die Muskeltätigkeit zu aktivieren und Verletzungen vorzubeugen. Auch in bestimmten Lebenslagen sollten Sie Glutamin zu sich nehmen. Gerade Stress und psychische Belastungen implizieren einen Mangel von der wichtigen Aminosäure. Dies wiederum schädigt Ihre Gesundheit. Falls Sie keine Tabletten oder Pulver zu sich nehmen möchten, finden Sie auch glutaminreiche Lebensmittel, die Sie regelmäßig zu sich nehmen können. Weizen- und Dinkelmehl sind sehr reich an Glutamin. Aber auch in Erdnüssen und Linsen finden Sie eine beachtliche Menge. Wenn Sie die Lebensmittel regelmäßig zu sich nehmen, beugen Sie einem Mangel vor. Sollte doch durch bestimmte Lebenssituationen oder Erkrankungen die Nahrung nicht ausreichen, sollten Sie doch zu den Tabletten oder Pulver greifen, weiterlesen.

Mit Glutamin den Darm besänftigen
Nach oben scrollen