Wissenslücken schließen: Diese Gründe sprechen für Nachhilfe

Viele Schüler kommen mit den Anforderungen im Schulalltag nicht mehr zurecht. Nicht nur durch die Pandemie, auch durch andauernden Lehrermangel bleibt der Unterricht oft auf der Strecke. Wird dann der Unterrichtsstoff schnell durchgebracht, damit man im Zeitplan liegt, können durch Verständnisfragen entstandene Lücken bei den Schülern nicht mehr aufgeholt werden. Nachhilfe kann dann helfen, den Anschluss nicht zu verlieren, die Noten zu verbessern und das Ziel des Klassenabschlusses zu erreichen. Doch Nachhilfe kann noch mehr.

Lernniveau verbessern

Manchen Schülern fliegt das Wissen nur so zu, während andere Schüler hart für passable Noten lernen müssen. Irgendwann kommt jedoch der Punkt, an dem das halbe Wissen nicht mehr reicht. Es entsteht eine klaffende Lücke zwischen den Guten und den etwas schlechteren Lernenden. Wenn das Lernniveau auf einem niedrigen Stand ist, kann Nachhilfe sinnvoll sein, um zu verhindern, dass der Schüler später einmal doch das Klassenziel nicht erreicht. Ermöglichen Eltern ihrem Kind auch dann schon Nachhilfe, wenn die Noten noch nicht im Abgrund sind, können sie ein drohendes Sitzenbleiben schnell verhindern und die Schullaufbahn des Nachwuchses vorbeugend verbessern.

Wissenslücken durch lange Krankheit schließen

Es kommt nicht selten vor, dass Schüler viel Unterrichtsstoff verpassen, weil sie über einen längeren Zeitraum krank waren. Es wird dann Stoff verpasst, auf dem später aufgebaut wird. Der Schüler findet dann den Anschluss nicht und droht, sitzenzubleiben. Bei der Nachhilfe Stuttgart hilft man häufig Schülern nach einer Erkrankung wieder den Anschluss an den Unterrichtsstoff zu finden und so mit den Mitschülern gleichauf zu sein.

Ohne Zeitdruck lernen

Die Lehrer haben von ihren Bundesländern einen strengen Zeitplan, in dem sie die Themen pro Schuljahr durchbringen müssen. Kommen Schüler mit dem Unterrichtsstoff nicht klar, bleibt häufig nicht die Zeit, den Stoff noch einmal durchzugehen. Wer zum Beispiel einen Rechenweg nicht verstanden hat, bleibt dann oft zurück. In der Nachhilfe lernen die Schüler ohne Zeitdruck und können sich Rechenwege, Formeln und anderen Lernstoff auch mehrmals erklären lassen. Es ist ausreichend Zeit, Fragen zu stellen um Wissenslücken komplett zu schließen und alles von Grund auf zu verstehen.

Ohne Scham lernen

Es kommt in den Schulklassen nicht selten vor, dass Schüler aus Scham nicht nach einer anderen Erklärung fragen, wenn sie etwas nicht verstanden haben. Bei der Nachhilfe lernt man in kleinen Lerngruppen, bei der man ohne Probleme noch mal nachhaken kann, wenn etwas nicht verstanden wurde. In der angenehmen Lernatmosphäre können die Schüler ihr Wissen vertiefen und so schon bald mit guten Noten glänzen.

Neues Selbstbewusstsein durch Wissen

Gerade wenn eine wichtige Klausur ansteht, haben viele Schüler Panik. Zwar haben sie alles verstanden und wissen grundsätzlich, was gefordert wird, doch in der Prüfung versagen sie. Die Nachhilfe kann hilfreich sein, um das Wissen zu vertiefen und Prüfungsangst durch intensives Lernen in der Nachhilfe verringert werden. Durch den Erfolg wird ein neues Selbstbewusstsein aufgebaut, dass die Schüler in den Prüfungen unterstützt.

Bildnachweis:

contrastwerkstatt – stock.adobe.com

Dieser Beitrag könnte Sie ebenfalls interessieren:

Das tun, wenn die Versetzung Ihres Kindes gefährdet ist

 

 

Wissenslücken schließen: Diese Gründe sprechen für Nachhilfe
Nach oben scrollen