Mehr Sicherheit mit dem passenden Kinderfahrradständer

Ganz egal ob für ein Fahrrad, für den Roller oder für ein Laufrad. In einem Kinderfahrradständer können alle diese Fahrzeuge sicher untergebracht werden und dort ist für jedes dieser Räder Platz. Es ist das wichtigste für Kinder das sie sehr selbstständig sind. Ein sehr großer und wichtiger Schritt in die Mobilität ist das Laufrad. Er ist auch ein wichtiger Schritt in die Eigenständigkeit. Wenn dann noch nach der Fahrt am Zielort für die Kinder ein Kinderfahrradständer schon bereit steht wo die Kinder dann ihre Fahrzeuge selbstständig anschließen können, dann ist die Freude der Kinder groß. Viele Fahrradfahrer haben sich schon geärgert das für das kleine Fahrrad meistens in den großen Fahrradständern kein Platz ist und in den großen Fahrradständer findet das kleine Fahrrad keinen Halt.

Meistens findet man sie vor einer Arztpraxis, vor einem Eiscafé oder auch in einem Park. Bei den großen Fahrradständern muss das Fahrrad erst mit mühe in den Ständer hineingehoben werden. Für die Kinder ist das nicht vom Vorteil, da sie das nicht ohne Hilfe der Eltern schaffen. Meistens haben die Kinderfahrräder dickere Reifen obwohl sie einen kleineren Reifendurchmesser haben. Deswegen sind Kinderfahrradständer deshalb viel Sinnvoller für Kinder als die großen Fahrradständer.

Kinderfahrradständer: nicht nur für Fahrräder geeignet

Die Kinderfahrradständer haben eine viel niedrigere Bügelhöhe. Das hat den Vorteil, dass sie auch von kleinen Kindern, die etwa im Laufrad-Alter sind, ganz unkompliziert und einfach genutzt werden können. Aus diesem Grund findet man die Kinderfahrradständer meistens an Kitas oder Grundschulen. Man bekommt die Kinderfahrradständer in bunten und fröhlichen Lackierungen, damit sie die Kinder zusätzlich noch ansprechen. So wird den Kindern auch meistens bewusst das dieser Kinderfahrradständer für sie gemacht ist und sie dort ihr Fahrrad, Laufrad oder ähnliches Fahrzeug abstellen können.

Kinderfahrradständer in verschiedenen Varianten

Es stehen einem verschiedene Kinderfahrradständer in unterschiedlichen Designe und Funktionalität zur Auswahl. Sie werden zwischen Anlehnbügeln, an die Laufräder, Roller und Fahrräder einfach angelehnt oder festgekettet werden unterschieden. Der Vorteil daran ist, dass die Fahrräder dann nirgendwo reingehoben werden müssen. Es gibt auch Fahrradständer an denen Klemmen befestigt sind. Dort muss dann nur das Vorderrad hineingeschoben werden und dann kann man sie mit dem Ständer per Schloss verbinden um das Fahrrad so vor einem Diebstahl zu schützen. Ein Vorteil ist das die Räder so platzsparend geparkt werden können. Bei dieser Variante stehen die Räder des Fahrrads auch sehr stabil. Für sehr kleine Räder gibt es noch den Rollerständer. Bei dieser Variante können die Fahrzeuge von beiden Seiten eingestellt werden. Das hat dann den Vorteil das Platz gespart wird.

Mit dem passenden Fahrradständer Wand einen Parkplatz für Fahrräder anbieten

Wenn man ein Geschäft hat oder beispielsweise gewerbliche Räume im eigenem Haus hat die vielleicht für eine Arztpraxis genutzt werden, dann wird man sicherlich auch zwangsläufig immer wieder viele Fahrräder vor dem Haus haben. Schließlich gibt es viele Leute, die kleinere Einkäufe oder aber Erledigungen wie Arztbesuche mit dem Fahrrad absolvieren und das Auto dafür lieber stehen lassen. Vor allem in der warmen Jahreszeit ist das ganz bestimmt so. Ist es auch gar nicht verkehrt, das Fahrrad zu nutzen.

Schließlich ist es gut für die Gesundheit und auch noch gut für die Umwelt. Allerdings ist das chaotische Fahrradparken vor Geschäften oder beispielsweise Arztpraxen nicht nur unschön, sondern auch teilweise schlecht fürs Gebäude selbst. Nicht wenige Leute lehnen dann nämlich ihre Fahrräder an den Hauswänden ab, was dort oftmals zu sichtbaren Spuren führt. Mit einem Fahrradständer für die Wand kann man da auf jeden Fall Abhilfe schaffen und so nicht nur dafür sorgen, dass die Hauswände unversehrt bleiben, sondern auch noch dafür, dass die Fahrräder ordentlich abgestellt werden und kein Chaos vor dem Haus entsteht.

Fahrradständer Wand: Erfahren Sie mehr

Der Fahrradständer für die Wand bietet einen guten Stellplatz

fahrradstaender_wandMit einem Fahrradständer für die Wand bitte bei den Fahrradfahrern endlich einen guten Abstellplatz. Jeder Fahrradfahrer weist das sicherlich zu schätzen. Schließlich bekommt man mit einem Fahrradständer für die Wand als Radfahrer nicht nur die Gelegenheit, das Fahrrad richtig abzustellen. Ein solcher Fahrradständer für die Wand ist zudem auch sehr gut geeignet, um das Fahrrad genau an diesem Fahrradständer abzuschließen. Schließlich sollte man ein Fahrrad auch immer Fahrraddiebstahlschützen und das geht nun einmal auch am besten, indem man das Fahrrad irgendwo anschließt, in diesem Fall dann halt an dem Fahrradständer an der Wand. So steht das geliebte Zweirad sicher und ordentlich und es zudem selbst verständlich nicht nur vor Diebstahl geschützt. Auch umkippen kann das Fahrrad natürlich nicht, wenn es um Fahrradständer für die Wandabgestellt ist. Mit den Einfassungen, in die man das Vorderrad schieben kann, bleibt so nämlich auch Fahrrad immer stehen, auch wenn mal jemand dagegen kommt.

Mit dem Fahrradständer für die Wand Hauswände schützen

Ein Fahrradständer für die Wand bietet aber nicht nur Schutz vor Diebstahl und vor dem umkippen sowie einen guten Platz zum abstellen. Ein solcher Fahrradständer schützt natürlich auch Hauswände davor, dass Fahrräder dort angelehnt werden und somit eben auch ihre Spuren an den Wänden hinterlassen. Hausbesitzer kennen es leider nämlich nur allzu oft, dass durch Fahrräder Schäden an den Fassaden hinterlassen werden, die teilweise wirklich nicht schön aussehen. Mit einem Fahrradständer für die Wand kann man diesem Problem natürlich auch ganz einfach aus dem Weg gehen. Schließlich wird ein solcher Fahrradständer so an der Wand befestigt, dass Fahrräder erst gar nicht an der Hauswand angelehnt werden können, sondern zwangsläufig in den Ständer geschoben werden müssen. Das ist sicherlich ein Vorteil, der nicht zu verachten ist.