WC Dusche

Ein hoher hygienischer Standard ist heutzutage wichtiger denn je. Selbst im heimischen Badezimmer soll nicht auf eine WC Dusche verzichtet werden. Worauf Sie bei dem Kauf einer WC Dusche achten sollten und wie diese überhaupt funktioniert erfahren Sie im Folgenden.

WC Dusche

WC Dusche – Was ist das überhaupt?

Eine WC Dusche ist der neue Trend im Sanitärbereich. Dabei ist diese Art des WCs nicht nur für den Hotelbetrieb geeignet, sondern auch für das Badezimmer im Privatbereich. Dieses WC kombiniert die typische Toilette mit einem Sitzwaschbecken, welches auch als Bidet bezeichnet wird. Das Besondere an diesem WC ist, dass sie den Intimbereich nach dem eigentlichen Toilettengang mit Wasser reinigt und wieder trocknet. Durch diese Art der Intimhygiene ist es möglich, fast gänzlich auf die Benutzung von Toilettenpapier zu verzichten. Eine WC Dusche ist in Europa noch kein Standard, allerdings vermehrt auf dem Vormarsch. Ganz anders sieht es da in den asiatischen Ländern aus. Nahezu zum gängigen Standard zählt dieses WC in Korea und auch in Japan. In diesen Ländern ist die WC Dusche allerdings unter dem Namen Washlets bekannt.

Vorteile einer WC Dusche

Das ursprüngliche französische Sitzwaschbecken hatte in Deutschland recht wenig Abnehmer und war eher ein ungeliebter Badgegenstand. Doch mit der neuen Kombination der WC Dusche hat sich das geändert. Diese neue Art der Reinigung des Intimbereiches nach dem Toilettengang überzeugt viele bereits nach der ersten Nutzung. Dieses WC bietet dem Besitzer neben der Hygiene noch viele weitere Funktionen. So lässt sich beispielsweise auch die Stärke des Wasserstrahls auf die eigenen Bedürfnisse bzw. Vorlieben einstellen. Aber auch der Wärmegrad des Wassers kann bequem bestimmt werden, wie auch die Richtung des Wasserstrahls. Ganz leicht programmieren lässt sich neben dem Wasser auch die Trocknung des Intimbereichs. Hier arbeitet das WC mit einem Föhn, welcher sich ebenfalls individuell einstellen lässt. Das WC ist in unterschiedlichen Varianten erhältlich. So gibt es z. B. Modelle mit einem Bewegungsmelder, welcher in der Toilettenschüsselein Licht bei der Nutzung leuchten lässt. Andere wiederum besitzen einen automatischen Deckel und eine Sitzheizung. Die WC Dusche ist als Aufsatz oder als komplett neues WC erhältlich.

Sehen Sie mehr vom Produkt unter: http://www.spahn-reha.de/wc-dusche-vamat–perfekt-im-detail-und-einfach-im-gebrauch.html

Die WC Dusche – Ein Lifestyle Produkt mit praktischem Nutzen

Die Anschaffung eines solchen WC’s bedient nicht nur den Aspekt des Lifestyle. Vielmehr hat sie auch einen praktischen Nutzen. Für Menschen, welche sich nicht mehr so gut bewegen können, kann dieses WC eine echte Erleichterung darstellen. So können sie trotz der Einschränkung ihrer Bewegung einen hohen Hygienestandard wahren und weiterhin ein selbstbestimmtes Leben führen. Die WC Dusche ermöglicht allen Besitzern und Nutzern einen zuvor nie da gewesenen Wellnessaspekt und eröffnet ihnen eine ganz neue Art der Hygienekultur.

 

Absperrtechnik für Sicherheit auf dem Grundstück

Wenn man einen Bereich absperren möchte, braucht man dafür die richtige Absperrtechnik. Das Feld der Absperrtechnik ist sehr groß. So gibt es hier Techniken die sich für den Außenbereich eignen und Absperrtechniken, die ausschließlich im Innenbereich eingesetzt werden können. Wie groß die Bandbreite hier ist, kann man dem nachfolgenden Artikel entnehmen.

Das ist Absperrtechnik

AbsperrtechnikWie bereits schon erwähnt, ist das Feld der Absperrtechnik groß. Es reicht von den Warnbaken wie man sie bei Baustellen kennt, über Absperrband, bis hin zu Absperrgitter und Absperrpfosten. Je nachdem um was es sich hier handelt, gibt es eine unterschiedliche Eignung. So kann man damit zum Beispiel vor einer Gefahenstelle warnen, den Verkehr leiten, den Zutritt verbieten oder aber auch nur einzelne Bereiche sperren. Je nachdem um was für Absperrtechnik es sich handelt, wird diese mit anderen Hilfsmitteln, wie zum Beispiel Warneinrichtungen kombiniert. Man denke hier nur an Warnbaken und Absperrgitter. Diese kann man mit kleinen Leuchten versehen, die bei Dunkelheit vor der Absperrung warnen.

Unterschiede bei der Absperrtechnik

Je nachdem um was für Absperrtechnik es sich handelt, gibt es große Unterschiede. Diese Unterschiede machen sich schon beim Material bemerkbar, aus dem es hergestellt ist. So gibt es hier Absperrtechniken die sehr robust aus Stahl hergestellt sind. Gerade bei Absperrpfosten und Gittern ist das häufig der Fall. Es gibt aber auch leichte Modelle die aus Kunststoff hergestellt werden. Diese haben natürlich den sehr großen Vorteil, man kann sie leicht bewegen. Was aber auch ein Nachteil sein kann, da sie dann nicht robust genug sind. Selbst bei einem Modell kann es aber noch Abweichungen geben. Man denke hier nur an den Absperrpfosten. Hier gibt es eine ganze Reihe an Unterschieden. So gibt es hier Modelle bei denen man diesen einbetonieren kann oder ihn lose oder mit einem Schloss befestigen kann. Letzteres erlaubt die Möglichkeit, den Pfosten jederzeit bei Bedarf wieder entfernen zu können. Zudem gibt es mittlerweile auch Modelle beim Absperrpfosten, wo man diesen je nach Bedarf ein- und ausklappen kann.

Kauf von Absperrtechnik

Wie im Artikel deutlich wurde, sind die Unterschiede bei der Absperrtechnik sehr groß. Gerade wenn man noch nicht weiß, was man letztlich benötigt, sollte man vergleichen. Das bietet sich im übrigen auch an, wenn man diese Technik kaufen möchte. Den neben den unterschiedlichen Absperrtechniken, unterscheiden sich diese auch beim Material und letztlich auch bei den Kosten. Hier sollte man das Internet mit seinen Möglichkeiten und den Fachhandel nutzen. Anhand den Übersichten die man hier nämlich bekommt, bekommt man eine gute Übersicht zum Angebot. Anhand von dieser Übersicht kann man dann auch die Unterschiede erkennen, die sich nicht nur auf die technische Seite beschränken, vielmehr gibt es nämlich auch Preisunterschiede. Durch die Übersicht kann man vergleichen und so die passende Absperrtechnik für den jeweiligen Bedarf auswählen und kaufen. Mehr erfahren…